EA macht Ernst: Erster Trailer zu Dead Space Extraction

Darauf hab ich sehnsüchtigst gewartet: Erstes Videomaterial zu Dead Space für Wii! Ich meine natürlich Dead Space Extraction, wie der Horror-Shooter jetzt ja heißt. Und – oha – es wird ein Railshooter! Gut oder schlecht?

Ich empfehle übrigens die HD-Version direkt bei IGN.

Warum entscheidet sich EA dafür, das Spielprinzip des „Ur“-Dead Space auf der Wii zu verwerfen? Ich behaupte, die RE4-artige Kameraposition in Kombination mit dem innovativen Anzeigensystem am Anzug des Protagonisten hat einen erheblichen Teil des Charmes des Spiels ausgemacht. Ein gewisses Gefühl von Realismus – und so was kommt bei Horrorspielen ja meistens gut (Kleine Anmerkung: Ich habe Dead Space in Ermangelung einer HD-Konsole bzw. eines leistungsstarken PCs bisher nicht anspielen können, beziehe mein Wissen also nur aus Trailern und Reviews). Und nun macht EA aus Dead Space einen arcadelastigen Railshooter…

Das hat definitiv Vorteile! Zum Bleistift in Hinsicht Steuerung. Denn das Wiimote-Nunchuk-Team hat ja bekanntlich mindestens einen Controllstick zu wenig, was man gut an den Kameraproblemen diverser Titel erkennen kann. Und ein Railshooter braucht keine justierbare Kamera. Aber er eignet sich ausgezeichnet für die Pointer-Funktion der Wiimote und ist so auch für Einsteiger spielbar. Quasi das Casual-Genre für Hardcore-Gamer. Weiterhin lässt sich mit einer automatischen Kameraführung einiges an Ressourcen sparen: Nicht jeder Teil eines Levels muss detailliert ausstaffiert werden und auf das Sichtbare kann man sich dafür umso mehr konzentrieren und auch mal ein wenig rendern, wenn’s denn sein muss. Und dann haben wir noch den Mehrspielervorteil eines Railshooters. Nur stellt sich die Frage, ob ein im Grunde klassisches Singleplayer-Game, was das originale Dead Space nun mal ist, wirklich zu mehreren gespielt werden kann, ohne dass die einzigartige Atmosphäre kaputt geht.

Womit wir auch bei den Nachteilen wären. Die Eindimensionaliät des Gameplays wäre da als Erstes zu nennen, denn außer Schießen, Laden, Einsammeln bietet ein Railshooter dem Spieler selten mehr Optionen. Das passt nicht zu Dead Space. Außerdem bezog das Original einen erheblichen Teil seiner Atmosphäre auch aus den Öffne-ich-jetzt-die-Tür-oder-lass-ich’s-lieber-Momenten, bei denen man dann als Nächstes von einer tentakeligen Schleimkreatur überfallen wird, wenn man denn ebendiese Tür öffnet. Das wird bei Extraction zwar garantiert auch passieren, aber da geht die Tür höchstwahrscheinlich eben von allein auf. Ich nenne es „die psychologische Komponente“. Die fehlt.

Letztendlich bin ich ungemein gespannt auf das Game, denn Dead Space hat mich im letzten Jahr besonders neidisch auf Xbox 360 und PS3 schielen lassen. Der Trailer sieht ohne Frage schon mal nicht schlecht aus, die Texturen sind hier und da wohl noch etwas grob, aber man weiß ja nicht, wie lange das Spiel schon in der Entwicklung ist und aus welcher Zeit das Material im Video stammt.

Ich bin aber zuversichtlich, dass EA nicht voll daneben haut, und dann im Herbst 2009 ein solides bis grandioses „Core“-Game für unser aller Lieblingsplattform rausbringt.

Wenn ich mit meinen grandiosen Vermutungen recht habe, dürfte bereits in zwei Wochen wieder Material veröffentlicht werden, denn vor guten 14 Tagen wurde Dead Space Extraction auch angekündigt. Daumen drücken.

1 Response to “EA macht Ernst: Erster Trailer zu Dead Space Extraction”


  1. 1 spanksen 18. Februar 2009 um 18:43

    Na da bin ich ja mal gespannt!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

Hier bloggt:


%d Bloggern gefällt das: