Meisterwerke, Folge I: die ärzte, Depeche Mode

Eigentlich müsste ich ja für meine mündlichen Prüfungen Anfang Juni lernen. Dummerweise habe ich darauf überhaupt keine Lust und werde stattdessen meinen Blog mit ein wenig Personality füllen: Nach und nach möchte ich dem verehrten Internet meine Musiksammlung vorstellen, zu allen Bands und Künstlern, die mir mehr als wichtig sind, etwas sagen und bestimmte Ereignisse, die ich mit der einen oder anderen Platte verbinde, zumindest anreißen.

Geht das eigentlich nur mir so, dass man mit bestimmter Musik besondere Geschehnisse oder Stimmungslagen noch über Jahre hinweg verbindet…? Jedenfalls werde ich darauf eingehen, solange es nicht zu sehr ins Private geht.😛

Anfangen möchte ich mit zwei Bands, die meinen Musikgeschmack besonders stark geprägt haben:

die ärzte

dieärzte

(Dazu das Gros der restlichen Veröffentlichungen in MP3-Form)

Die ärzte waren es, die meinen Musikgeschmack in eine vernünftige Richtung lenkten. Davor war ich musikalisch nämlich noch recht unentschlossen und orientierungslos. Das heißt: Von poppiger Chartmusik bis Eminem (wofür ich mich heute fast ein wenig schäme… ^^) war alles dabei. Erst mit dä wandte ich mich eher rockiger Musik zu (ob die ärzte nun Rock, Punk oder sonstwas spielen — darüber kann man sich bekanntlich streiten ;)).

Jedenfalls sind für mich vor allem die Alben nach dem erneuten Zusammenfinden der Band Anfang der 90er relevant. Die 80er-Titel der die ärzte sind mitunter etwas … seltsam — und deshalb nicht immer so mein Ding. Es gibt natürlich Ausnahmen, zum Beispiel Teenagerliebe oder El Cattivo.

Zweimal habe ich die Herren bis jetzt übrigens live gesehen. Beide Male waren großartig und bei der nächstbesten Gelegenheit (soll heißen: bei der nächsten Tour) werde ich auch wieder dabei sein — garantiert!

Depeche Mode

depechemode

(Sammlung noch im Aufbau :P)

Auf Depeche Mode bin ich erst durch Playing the Angel und vor allem eher zufällig gekommen. Meine Mutter als Fan von DM der 80er hatte sich die Platte gekauft, weil ihr Precious gefallen hat. Jedenfalls hab ich dann eines schönen Tages Suffer Well im Fernsehen gesehen. Und meiner Mutter das Album gemoppst. Seitdem bin ich Fan, wenn man das denn so sagen darf. Einige ältere Alben und natürlich das neueste haben sich bereits in die Sammlung eingereiht — weitere folgen, wenn denn mal wieder nicht fast jeden Monat ein großartiges Album einer anderen Band bzw. eines anderen Künstlers rauskommt…

Die Remix-Platte (oben rechts auf dem Foto) habe ich mir übrigens einzig wegen dieser fantastischen Neuauflage von Enjoy the Silence gekauft — und weil sie recht günstig war😉

Alright, bis hierhin erstmal ein kleiner Einblick. In nächster Zeit wird dann noch das ein oder andere nachgereicht — versprochen!🙂

12 Responses to “Meisterwerke, Folge I: die ärzte, Depeche Mode”


  1. 1 [Sephix] 16. Mai 2009 um 16:33

    bis Eminem (wofür ich mich heute fast ein wenig schäme… ^^)

    Ha, same here. Wobei ich mir letztens mal das neue Album von dem Wicht reingezogen habe.
    Ich find’s aber immer wieder irgendwie erstaunlich, dass sich fast jeder auf bestimmte Musik festlegt. Das könnte ich gar nicht, dafür gibt es viel zu viele Songs, die mir gefallen, von Rap über Goa bis hin zu Rock und sogar Metal usw.

  2. 2 Flughirnchen 16. Mai 2009 um 16:49

    Es gibt natürlich IMMER Ausnahmen. Ich zum Beispiel, der ich dem Sprechgesang so gar nichts abgewinnen kann, mag auch das ein oder andere Lied von Fettes Brot oder Peter Fox. Aber bei diesem ganzen Aggro-deinemudda!!-Zeugs, was die letzten Jahre den Markt geflutet hat, kommts mir wirklich hoch — und da tatsächlich ohne Ausnahme.

  3. 3 [Sephix] 16. Mai 2009 um 17:05

    Aber bei diesem ganzen Aggro-deinemudda!!-Zeugs, was die letzten Jahre den Markt geflutet hat, kommts mir wirklich hoch — und da tatsächlich ohne Ausnahme.

    /signed
    Das ist für mich aber auch keine Musik, das ist… mir fällt kein passendes Wort ein.

  4. 4 spanksen 17. Mai 2009 um 18:27

    Von Depeche Mode musst du unbedingt noch „Violator“ und „Songs of Faith an Devotion“ haben, die beiden besten Alben der Band und vielleicht die besten Alben des Universums😉

  5. 5 Flughirnchen 17. Mai 2009 um 19:12

    Violator ist die Platte unten links auf dem Foto😉 Ist tatsächlich eines meiner Lieblingsalben, allein schon wegen Enjoy the Silence und Policy of Truth.
    Und auf Songs of Faith and Devotion hab ich auch Zugriff, allerdings gefällt mir die weniger…

  6. 6 Twister 18. Mai 2009 um 22:00

    Spanksen würde sagen – Blindfisch😉

    Note: Mr.Spank befindet sich auf unbestimmte Zeit in unserer Gewalt!

  7. 7 graval 8. September 2009 um 20:59

    Netter Musikgeschmack😛 Zumindest was die zuerst vorgestellte Band angeht – Ich freue mich auf ein nächstes Album, mit Jazz ist Anders wurde ich erst so richtig Fan von ihnen!!

  8. 8 Christian 8. September 2009 um 21:09

    Ich bin ja auch noch nicht so lange im dä-Geschäft… Erst so richtig mit Geräusch, dem Vorgängeralbum von JiA😉

  9. 9 graval 8. September 2009 um 22:00

    Ich hatte sie eigentlich nur dadurch kennengelernt, dass ein Klassenkollege Fan von ihnen war. Ich hatte dann zu Weihnachten Geld gekriegt, fand ihr Albumdesign mit der Pizzaschachtel klasse und kannte das Lied vom Scheitern, das mir gefiel. Darum hatte ich die CD gekauft🙂 Die Economy-Version hab ich von nem Freund gekriegt – leider nicht in CD-Form – wie schaut die aus? Ich kann das bei dir nicht so gut erkennen…

  10. 10 Christian 8. September 2009 um 22:17

    Die sieht absolut nach Economy aus, hier mal in HQ, allerdings im Halbdunkel mit Blitz fotofiert ö_ö

    Hört man sich einmal an, lacht und dann is gut, oder?😉

  11. 11 graval 8. September 2009 um 22:36

    Ich kann das verlinkte Bild nicht sehen – leider. Aber ich meinte, welches Format die CD denn hätte. Das interessiert mich. Ist es eine Slim-Single, also so Karton, oder wie die Pizzaschachtel, oder, oder…🙂

    Lieder wie „Brrrrrrrrrrrrrreit“ sind mehrmals hörbar, sonst stimm ich dir plusminus zu🙂

  12. 12 Christian 8. September 2009 um 22:44

    Das is ne Single in nem Pappschuber, recht einfach gemacht, aber passt zum Economy-Thema ^^

    Kopier den Link doch mal in deine Adressleiste, der muss doch gehenO_o


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

Hier bloggt:


%d Bloggern gefällt das: