Wie man sein Geld (sinnvoll) verschwendet

Heute habe ich etwas in meinen Augen sehr Unvernünftiges getan: Ich habe mir eine Spielezeitschrift gekauft. Und das zu einem Preis, der einfach nur unverschämt ist. Aber was solls, ich habs ja nicht ohne Grund getan.

Eigentlich halte ich ja nichts mehr von Printmagazinen, da das Internet dieselben Informationen, wie sie in einem Magazin zu finden sind, in besserer Form zur Verfügung stellt. Aber dann bin ich doch heute mal tatsächlich schwach geworden, denn im Wii-Magazin ist ein Pal-Test zu High Voltages The Conduit und darüber hinaus wollt ich schon immer mal wissen, wie die ehemalige big.N bzw. später N-Games heute so ist, nachdem ich anno 2005 aufgehört habe, sie zu lesen.

hallowiimagazin

Zu The Conduit: Auch wenn ich nicht viel von Prozent- bzw. Punktwertungen halte, habe ich mit einer solchen gerechnet — 87 Prozent. Außerdem volle Punktzahl in den Bereichen Steuerung, Multiplayer und Grafik, wobei mich folgendes Statement ein wenig nachdenklich stimmt:

Selbst Halo als Xbox-Launchtitel hatte damals technisch mehr drauf.

Ein Wii-Spiel, das mit seiner guten Grafik wirbt, sieht also nicht so gut aus wie ein sieben Jahre alter Xbox-Shooter. Nun ja. Kann man ja irgendwie nix dran ändern, aber solange der Rest stimmt (was laut Wii-Magazin der Fall ist), ist mir das auch egal…

Und zum Wii-Magazin: Ich hab mich beim Lesen in alte Zeiten zurückversetzt gefühlt — da hat sich ja wirklich fast nichts geändert! Dieselben Redakteure, im Grunde dieselbe Aufmachung und anscheinend immer noch kein Geld für eine Korrektorin/einen Korrektor. Ich meine, keiner ist perfekt — aber dass bei denen immer noch so viele Zeichensetzungsfehler und Buchstabendreher wie früher sind, das ist doch auffällig. ^^

Eins ist aber klar, das Heft hat mehr Qualität als die N-Zone. Auf Dauer holen werd ich es mir aber trotzdem nicht, so was fangen wir gar nicht erst wieder an…

Übrigens ist eine wahre Fülle an interessanten Artikeln in der aktuellen Ausgabe, Previews unter anderem zu Another Code R, Resident Evil: The Darkside Chronicles, Silent Hill: Shattered Memories und zusätzlich zu The Conduit Tests zu Little King’s Story, Geheimakte 2, Anno etc. Vom Umfang also gar nicht mal so übel.

2 Responses to “Wie man sein Geld (sinnvoll) verschwendet”


  1. 1 wii-mushroom 30. Mai 2009 um 00:29

    Ich kann dir nur zustimmen – im Internet findet man fast dieselben Informationen und meistens auch mit höherer Detailtiefe!

  2. 2 Flughirnchen 30. Mai 2009 um 10:39

    Eben! Die Video-Reviews von Gametrailers möchte ich zum Beispiel wirklich nicht missen ^^


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

Hier bloggt:


%d Bloggern gefällt das: