A Bug’s Life

Mal wieder ein Blogeintrag, der sicherlich in die Kategorie „wunderlich“ gehört.

Ich hatte übers Wochenende einige Taschen im Garten zu stehen gehabt, die jetzt wiederum hier in der Wohnung beziehungsweise im Schrank liegen. Jedenfalls labte sich heute morgen ein kleines Baby-Silberfischchen an den Zuckerrückständen in einer vom Abend rumstehenden Schale (Gummibären ftw!).  Für mich als Stadtkind ein gänzlich ungewohnter Anblick, zumal das Ding im Vergleich zu seinen krabbelnden Artgenossen ziemlich niedlich ist.

fischchen1

Steht auch auf Gummibären: Mein Silberfischchen

Was hab ich also nun gemacht? Erstmal in Ruhe weitergefrühstückt, dann ein Foto und dann überlegt: töten oder retten? Tiefgreifende philosophische Betrachtungen führten mich dann zur zweiten Option. Erster Gedanke: Aus dem Fenster schneppsen. Erschien mir dann aber doch zu unmenschlich, oder vielmehr uninsektisch. Zweiter Gedanke: Ein kleines Plastik-Kistchen aus meinem alten Mikroskopierkasten. Das schnell gesucht, das Fischchen mit sanfter Gewalt reingeschoben und wegen meiner Pro-Fischchen-Einstellung etwas Zucker reingepackt, denn Wikipedia sagt das so.

fischchen2

Der Fischchen-Knast

So weit, so gut. Das Kleine wird heute wieder im Garten ausgesetzt und ich bete derweil, dass seine Verwandten nicht auch in meinem Rucksack hergereist sind. Und frage mich, ob die Motivation für ein solches Blogupdate erstes Zeichen für eine neuerliche Welle der Langeweile ist.

9 Responses to “A Bug’s Life”


  1. 1 spanksen 7. September 2009 um 15:40

    Eieiei, ein Silberfischchen, mich schüttelt es schon wenn ich den Namen in den Mund nehme. Aber du gehörst zu den guten, was ich als sehr positiv bewerte. Wie kann man nur von den Dingern behaupten das die niedlich wären???😉

  2. 2 Sephix 7. September 2009 um 17:24

    Dieses Viehzeug is einfach widerlich. Hatten das Zeug mal in einer Wohnung im Bad rumkrabbeln. Von daher wär ich direkt den Weg der Vernichtung gegangen und hätte es nicht gerettet.

  3. 3 Christian 7. September 2009 um 17:55

    Ihr kennt ja den Rest der Geschichte noch nicht… Da sich das Ding in seinem Gefängnis nicht bewegt hat, hab ich die Dose aufgemacht und da isses mir entgegengeflitzt. Jetzt isses wieder weg -_- Sieht so aus, als hätte es mich wirklich verarscht!

    Aber ich habe schon nen Köder aufgestellt…

  4. 4 Sephix 7. September 2009 um 18:47

    Flugh… pardon Christian auf großer Insektenjagd xD

  5. 5 Christian 7. September 2009 um 18:51

    Darauf läufts wohl oder übel hinaus, ja ^^

  6. 6 Sunnybunny 8. September 2009 um 10:49

    Zieh es groß und geh damit Gassi!:mrgreen:

  7. 7 Christian 8. September 2009 um 11:39

    Das mach ich doch schon längst: *klick*😀

    Und ansonsten: Ich komme mir ein wenig verarscht vor xD

  8. 8 Sunnybunny 8. September 2009 um 12:04

    Neiiiiiiiiiin😉
    Bäh ist das eklig, wieso klick ich denn auch immer…😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

Hier bloggt:


%d Bloggern gefällt das: