Gametrailers-Review zu WET

wet

WET ist vielleicht der Inbegriff für ein „Killerspiel“: Man tötet auf spektakuläre Art und Weise Horden von menschlichen Gegnern und hat Spaß dabei.

Das Spiel ist mir das erste Mal im Rahmen der diesjährigen E3 aufgefallen, vor allem wegen seines abgefahrenen Stils, der mich total an Kill Bill – für mich das God-Movie schlechthin – oder etwa Sinnlos-Actioner wie Crank erinnert. Und ja, die Reize der Hauptcharakterin Rubi sind auch nicht ganz unschuldig😉

Seit letzter Woche ist das Spiel erhältlich und Gametrailers hat passenderweise die Tage das Review hochgeladen:

(Direktlink zu GT)

WET scheint ziemlich mittelmäßig geworden zu sein, was ich irgendwie beinahe erwartet hatte. Trotzdem bin ich überzeugt, dass es zumindest für eine Weile ziemlich spaßig ist; dieses ganze B-Movie-Flair mit seinen übertriebenen Bullet-Time-Sequenzen und den sprücheklopfenden Charakteren fasziniert mich einfach. Das Spiel landet unter Garantie irgendwann in meiner Sammlung, allerdings erst, wenn es deutlich billiger zu erwerben ist. Bei neuen PS3- und 360-Games ist das ja immer so eine Sache, 60 bis 70 Euro für ein Game auszugeben bin ich eigentlich nicht bereit…

Und zuletzt ein Hinweis: Die in Deutschland erschienene Version ist geschnitten, ich empfehle einen Kauf bei den Nachbarn.

0 Responses to “Gametrailers-Review zu WET”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

Hier bloggt:


%d Bloggern gefällt das: