Das iPad, oder: Meine persönliche Keynote

Der Hype um Apples neustes Wunderwerk geht mir irgendwie jetzt gerade – genau in diesem Moment – gehörig auf den Geist. Ich gebs ja gerne zu: Auch ich war gespannt auf die Enthüllung des letzten Abends und habe sogar die ersten dreißig Minuten im Live-Ticker mitverfolgt. Aber – und bitte nehmt mir das nicht für übel, all ihr, die ihr euch auf das Ding freut – ich versteh einfach den Sinn dahinter nicht. Für einen vollwertigen Heimcomputer hat es zu wenig Power und für ein iPhone 2.0 ist es viel zu groß. Was ist denn da bitte die Zielgruppe? Don’t get it. Manchmal hab ich echt das Gefühl, dass Apple aus wirklich jedem Mist eine unabdingbare Neuheit / einen Millionenseller machen kann…

18 Responses to “Das iPad, oder: Meine persönliche Keynote”


  1. 1 Sephix 28. Januar 2010 um 06:58

    Unser aller Lieblings-Analyst hat jetzt schon vorausgesehen, dass das Ding Konkurrenz für den DS wird. Typisch Pachter, gibt fast nur Müll von sich.

    Und ansonsten… Apple halt. Deren Zeug braucht kein Mensch.

    • 2 spanksen 28. Januar 2010 um 08:19

      Mmh, auch mir will sich der Sinn des Teils nicht so recht erschließen?!?

    • 3 Christian 28. Januar 2010 um 08:41

      @Sephix
      Tja, und was ist sein Lohn? – Er bekommt ne eigene Sendung bei GT… Pach Attack!!🙄

      @spanksen
      Sehr gut, ein weiterer Kämpfer für das Gute! ‚_‘

      • 4 Sephix 28. Januar 2010 um 14:49

        Wundert mich ehrlich gesagt nicht, dass ’ne Sendung mit Patcher auf GT läuft, schließlich lassen sich damit gut Klicks ranschaffen und die Werbekosten damit in die Höhe treiben. Find’s nur schade, dass GT irgendwie mit der Zeit immer schlechter wird.

  2. 5 graval 28. Januar 2010 um 17:10

    Dazu der Kommentar meines Bruders gestern:

    Jobs betritt die Bühne. Unerträgliches Schweigen im Saal.
    „Wir haben einen Schrank erfunden, der Dinge kühl hält.“
    Grenzenloser Jubel im Saal.
    😀

  3. 6 Dr. Borstel 28. Januar 2010 um 19:39

    Der Sinn des Dings: Apple hat endlich gemerkt, dass alles, war ein Mac kann, auch mit Windows funktioniert, bloß halb so teuer. Jetzt wollen sie halt was machen, was Windows nicht hat. Ob’s nun sinnlos ist oder nicht, der Name Apple steht ja irgendwie für Qualität. Naja, wer’s braucht …

  4. 7 Christian 28. Januar 2010 um 20:22

    @graval
    Großartige Metapher, besser kann man das leider gar nicht verbildlichen:mrgreen:

    @Borstel
    Lustigerweise haben ja Windows und HP kurz zuvor auch einen Tablet PC vorgestellt… Aber mit der Qualität muss ich dir schon recht geben. Ich habe ja auch eigentlich gar nichts gegen Apple und finde einige Produkte wirklich ansprechend – was mich mehr stört, ist die Apple-Fangemeinde😉

  5. 8 Cure 28. Januar 2010 um 21:19

    Mittlerweile ist es doch so, das viel Wirbel um alle neuen Apple Produkte gemacht wird.Ob die vielen Medienberichte berechtigt waren, wird sich spätestens dann zeigen, wenn die ersten Verkaufszahlen veröffentlicht werden – wennn überhaupt.

  6. 10 Chris 30. Januar 2010 um 18:36

    Ich schockiert; Christian hat was gegen die Apple-Fangemeinde!😉
    Ich sag mal so: Jedem das Seine!

    Ja, ich bekenne mich, ich bin stolzer MacBook und iPhone Besitzer. Warum? Ganz einfach: Ich brauchte einen neuen Laptop. Zu dieser Zeit MUSSTE ich mir die Frage stellen: Kaufe ich mir ein Laptop mit Windows Vista oder kaufe ich mir gleich etwas Gutes, mit dem ich kein Ärger habe – und schon war die Entscheidung gefallen: Apple.

    Nach dem MacBook Kauf war dann klar, das nächste Handy wird kein Handy sondern ein iPhone weil Apple es einfach drauf hat. Ich geb euch mal nen Tipp: Legt euch ein WinMobile Touchscreen Handy neben ein iPhone und spielt ein wenig mit den Touchscreens… Apple hat es einfach drauf – Multitouch!

    Und jetzt sind wir schon beim iPad. Meinetwegen hat HP und Microsoft schon zuvor ein Tablet präsentiert… aber so richtig ist noch nichts auf dem Markt platziert – ergo: Apple wird das mit dem iPad übernehmen! Ein weiterer Punkt: Multitouch! Was bringt mir ein HP/Microsoft Tablet mit dem ich auf der Couch liege und dann den Stylus auspacken muss um haargenau das „X“ rechts oben treffen muss um ein Fenster zu schließen… das wird mir beim iPad definitiv nicht passieren, denn es ist darauf ausgelegt es mit dem Finger zu bedienen. Das ist der springende Punkt.

    Sure, das iPad hat noch einige Mankos, wo auch ich als Apple Nutzer etwas enttäuscht bin…

    • 11 Christian 30. Januar 2010 um 20:55

      Natürlich jedem das Seine, mir gehts doch da auch nicht anders! Beispielsweise hatte ich in meinem ganzen Leben noch keine Probleme mit Windows, weswegen ich auch keinen Grund sehe, zum Mac zu wechseln. Und das gebe ich auch gerne zu: Das iPhone ist ein ziemlich geiles Stück Technik und wenn das mit der Internet-Flat und allem nicht so teuer wäre, hätt ich da schon längst zugegriffen.

      Genauso auch beim iPad: Die verbaute Technik ist mit Sicherheit 1a und revolutionär und was weiß ich nicht alles – nur wozu braucht man ein Gerät, das für unterwegs viel zu groß ist und für zuhause unnütz? Natürlich wird Apple da wieder einen Markt etablieren, der Tablet-Computer zur großen Alternative zu Desktop-PC und Laptop macht. Nur warum das Ganze jetzt schon wieder so schrecklich hypen, ihr Apple-Fans?!😉

  7. 12 Chris 31. Januar 2010 um 16:05

    Naja, um ehrlich zu sein… da wird garnicht so arg viel gehypet. Klar, vor der Keynote am Mittwoch, da gings drunter und drüber. Das ist doch normal… das ist auch so wenn die E3 bevorsteht, da wird auch gemunkelt und gehypet was Nintendo wieder so tolles vorstellt.😉

    Schaut euch derzeit mal in den Apple Blogs um. Da ist die Enttäuschung größer als der Hype.

    Und jetzt zum warum und wofür das iPad!?
    Viele verkennen das Einsatzgebiet dieses Tablets. Dieses Tablet ist nicht dafür da um einen Laptop zu ersetzen. Schließlich braucht man immernoch einen Laptop mit dem man das iPad synchen kann.
    Stellt euch mal folgende Situation vor: Du liegst auf der Couch, willst nebenher ein bischen im Inet surfen, deine E-Mails checken oder ein paar Videos bei YouTube klotzen. Mit einem herkömmlichen Laptop ist das einfach Scheisse… die Tastatur nahezu unerreichbar wenn man komplett flach liegt.
    Mit dem iPhone ist das schon etwas anders. Allerdings ist es leider ein bischen klein um in den vollen Genuss zu kommen. Mit dem iPad wird das dann anders sein: Großes Display und eine tolle Tastatur (so groß wie eine handelsübliche Laptop-Tastatur)!

    • 13 Christian 31. Januar 2010 um 17:24

      Hm, ich empfand den Hype auch kurz nach der PK als groß, grad in den Nachrichten und auf diversen Newsseiten.

      Dein Beispiel mag einleuchten, allerdings wäre ich persönlich nicht bereit, teures Geld auszugeben, nur um mir den Weg vom Sofa zum Lappy zu sparen😉

  8. 14 Laosüü 31. Januar 2010 um 21:11

    Ist das Ding nicht als neuer Laptop für die Tasche gedacht?
    Und für den Preis wäre es sogar eine Überlegung wert, wenn ich einen neuen Laptop bräuchte.

    Aber wieso das Ding gehyped wird, versteh ich auch nicht. Bis ich in den Nachrichten davon gehört habe, wusste ich noch überhaupt nix von dem Ding. Wer bitte guckt sich wegen so einem Mist eine Livevorstellung an?^^

    Und Christian: du hast doch bei dir gar kein Sofa!!!😀

  9. 17 lebewesen 1. Februar 2010 um 11:26

    Hi mal meine Sicht der Dinge

    ich schreibe gerade diese Zeilen in meinem Bett auf einem Netbook (9 Zoll Display) und ich muss sagen ich mag mein Netbook klein, leise, hält lange durch und ruckzuck eingepackt was mich aber an diesem Teil nervt ist das längere lesen von Texten doch stark ermüdet und kein Spaß macht deswegen überlege ich seit geraumer Zeit mir ein E-Book Reeder zuzulegen. Seit dem ich die ersten Bilder vom IPad gesehen hab ist das für mich eine nette Kombination von beiden Geräten und eine Überlegung wert. Warum aber Appel kein SD Karten Slot und kein USB Anschluss ans gerät gebastelt hat ist für mich ein kleines verbrechen.

    Ich werde also mal warten bis ich so ein Ding in Händen hatte und mir dann überlegen ob es sich wirklich lohnt zum ersten mal ein Appel Gerät zu kaufen

    • 18 Christian 1. Februar 2010 um 11:35

      Ah, an die Möglichkeit, es als E-Reader zu nutzen, hab ich selbst noch gar nicht gedacht. Da kommts dann wirklich auf die Qualität des Bildschirms an. Ich hatte bis jetzt einmal das Vergnügen, auf einem Reader von Sony ein Weilchen zu lesen und die Anzeige ist wirklich sehr natürlich, wie echtes Papier.

      Allerdings muss ich hier wieder gestehen, dass es mir persönlich für einen E-Reader zu groß wäre, also das iPad😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

Hier bloggt:


%d Bloggern gefällt das: