Haiku-Review zu Prince of Persia

Inspiriert durch Rares getwittertes Haiku-Review zu Iron Man 2.

Dumme Story mit

schönen Menschen und Kitsch macht

Disney froh, mich nicht.

Ehrlich – was für ein Scheiß!
Bildquelle
(© Disney)

41 Responses to “Haiku-Review zu Prince of Persia”


  1. 1 Laosüü 26. Mai 2010 um 11:15

    Bevor ich beginne, möchte ich dir mitteilen, dass ich angesichts deines Haikus auf dem Boden gelegen habe.:mrgreen:

    Nun zu meiner Meinung: du hast Recht. Der Film war ja wohl der größte Rotz. Die wenigen guten Dinge, wie Action und Klettersequenzen wurden einfach immer durch diesen Hollywood-Kitsch masakriert.

  2. 2 zoellner 26. Mai 2010 um 12:22

    Danke. Werd ichs wohl nicht schauen!😀

  3. 3 graval 26. Mai 2010 um 13:22

    Zuviel Kitsch, auch wenn ich dem Film doch noch etwas abgewinnen kann. Irgendwie im entferntesten Sinn doch noch unterhaltsam.

  4. 4 spanksen 26. Mai 2010 um 13:29

    Ich trau mich gar nicht zu sagen das ich den Film eigentlich ganz gut fand (duck und wech…)

    • 5 Laosüü 26. Mai 2010 um 21:28

      Er hatte durchaus auch Pluspunkte, aber die können es nicht mit dem Hollywoodkitsch aufnehmen.
      Zudem stimme ich Christian (also jetz dem von Christiansfoyer) zu, dass manche Szenen mehr mit Assassin’s Creed gemein haben, als mit PoP.😯

  5. 6 Dos Corazones 26. Mai 2010 um 14:47

    Steht immer noch auf meiner Liste😉, aber ganz ehrlich, ich kann auch auf die DVD warten.

  6. 7 christian 26. Mai 2010 um 19:05

    @Laosüü
    Merci!😀

    @zoellner
    Es gibt offensichtlich auch genug, die anderer Meinung sind, also überlegs dir nochmal😉

    @graval & spanksen
    Ich bin an den Film gegangen mit der Erwartung, einen typischen Blockbuster zu sehen, aber selbst dafür fand ich ihn mies. Vielleicht ist es auch einfach langsam Übersättigung…

    @Dos Corazones
    Das rat ich dir!🙂

  7. 9 spanksen 26. Mai 2010 um 19:53

    Auf alle Fälle war meine Popcorntüte der Hammer:mrgreen:

    http://twitpic.com/1q012k

  8. 14 fallas88 26. Mai 2010 um 21:37

    Ich weiß nicht, ich finde man sollte nicht vergessen, was PoP eigentlich ist bzw. war und sein wollte. Eben diese von allen jetzt verschriene Disney-Unterhaltung, ich habe den Eindruck manch einer erwartet stets und ständig eine „Passion Christi“ in jedem Film dessen Setting früher als 1980 angesiedelt ist. Einfach mal wieder gepflegt unterhalten lassen ohne zu großen Anspruch an Story oder epische Dramatik! Dafür sind echt andere Filme zuständig.
    Nur meine bescheidene Meinung🙂

    • 15 christian 26. Mai 2010 um 22:03

      Das ist richtig, ohne solche Filme wüsste man die mit Story und epischer Dramatik gar nicht zu schätzen. Allerdings kam ich bei PoP an den Punkt, bei dem ich mir angesichts solcher Phrasen wie „Du musst auf dein Herz hören!“ nur an den Kopf fassen konnte. Und das von jemandem, der Avatar toll und Die Passion Christi btw. öde fand😉

      • 16 Sephix 26. Mai 2010 um 22:20

        „Du musst auf dein Herz hören!“
        Die sollten sich die Phrase echt mal schenken. Ich hab’s schließlich auch aufgeben, den Leuten um mich rum so etwas an den Kopf zu werfen, obwohl diese Hirntoten auf gar nichts anderes mehr hören können…

        Den Film wollte ich mir auch noch ansehen, aber bei Spieleverfilmungen kam bisher selten was Gutes zustande, deswegen warte ich wohl noch, bis die Silberscheiben verfügbar sind.

      • 17 fallas88 26. Mai 2010 um 22:22

        Klar sind solche Phrasen hart an jeglicher Geschmacksgrenze allerdings sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass die Spiele sich da auch nicht auf einem anderen Niveau bewegt haben. Ich vermute mal es ist einfach unsere, naja ich nenne es mal „Selbst-Aufgezwungene-Erwachsenheit“ die uns sagt:“Nein sowas flaches musst du schlecht finden also bitte!“ Ich für meine Teil habe damals zwar nur Sands of Time gespielt und in den Rest nur „reingeschnuppert“, aus ermangelung an freizeit aber Hand aufs Herz PoP -The Sands of Time (PS2 damals) war mindestens genau flach und denoch höchst Amüsant. Aber vieleicht Erlauben wir uns ja im Privaten eher an soetwas Unschuldigem wie „Hör auf dein Herz“ Freude zu haben als in der Öffentlichkeit des Kinosaals🙂

        • 18 fallas88 26. Mai 2010 um 22:25

          Und entschuldigt bitte die Rechtsschreibung ich bin vor 45 Minuten vom Training gekommen und immernoch etwas KO!😛

        • 19 Laosüü 26. Mai 2010 um 22:27

          Mir hat das Spiel aufgrund des Gameplays Spaß gemacht, die Sprüche fand ich damals schon etwas…naja, reden wir nicht drüber.😉

          Dass man dieses Spielprinzip nicht komplett übernehmen konnte, ist mir klar, aber ein paar mehr Fakten aus der Reihe hätten den Film vielleicht etwas besser gemacht.

          • 20 fallas88 26. Mai 2010 um 22:34

            Ja das mit Sicherheit, aber dann wäre man ja wieder Gefahr gelaufen zu speziell Spieler anzusprechen und das wäre ja am Ende noch auf ein Nischenprodukt herraus gelaufen🙂 Ich denke die Kostenrechnung geht auf : Weniger zufriedene Spieler dafür mehr zufriedenes Popkornkinopublikum. Disney bleib Disney😀

        • 21 christian 26. Mai 2010 um 22:32

          Dir sei verziehen ^^

          Die Sache ist die: Ich fasse mir auch an den Kopf, wenn ich solche Sprüche in einem Spiel höre oder in einem Buch lese. Von Spielen ist man so was eher gewöhnt, da ist Story meist nur Mittel zum Zweck – im Gegensatz zu einem Film…😉

          • 22 fallas88 26. Mai 2010 um 22:38

            Ich kann darüber meist hinwegsehen, sofern der Rest stimmt. Nur „Doofkitsch“ bringt mich dann auch schnell an meine Resistenzgrenze. Aber ich finde halt bei einem PoP kann man nicht viel mehr erwarten, im Gegenteil wir sollten eigentlich noch froh sein, dass sich kein 0815-Regisseur der Sache angenommen hat und am Ende ein Til-Schweiger die Rolle des Prinzen bekommen hätte. *sichbeidemGedankenschüttel*😉

          • 23 Laosüü 26. Mai 2010 um 22:39

            Deiner Disney-bleibt-Disney-Thes kann ich zustimmen.😉

  9. 24 Golem 26. Mai 2010 um 22:11

    Ich fand den Film gut PUNKT

  10. 26 graval 26. Mai 2010 um 22:45

    Dass der Film immer noch sehr Disney ist, stimmt echt, aber das heisst noch nicht dass er gut ist. Viele Aspekte, die auch ein Pirates hat, wirken hier ziemlich gestellt, selbst diese ganze Straussenrennen-Sache wirkte in einer Weise gekünstelt. Obwohl ich sie lustig finde, Molina fetzt. Aber irgendwie kann sich der Film nicht zwischen Ernst und Spass entscheiden, und daran scheitert er. Huh. Das muss ich mir für mein Review merken, das klingt schlau.😉

  11. 27 christian 26. Mai 2010 um 22:59

    Ich finde ja, Disney sollte sich wieder auf Trickfilme mit sprechenden Mäusen beschränken, der Konzern passt einfach nicht zu Marvel, Bruckheimer und halsbrecherischen Rennspielen…🙂

  12. 28 Mia 27. Mai 2010 um 10:25

    Ich wollte für den Film (…und für Jake) so gern ins Kino gehen, aber wenn ich das lese, habe ich Angst, später meinen sieben Euro nach zu trauern.
    Auf der einen Seite: No Risk, no fun. Auf der anderen sind sieben Euro verdammt viel Wert, für ein armes junges Schülermädchen.

    • 29 christian 27. Mai 2010 um 11:30

      Lass dich nicht abschrecken, offenbar fanden ihn nur Laosüü und ich blöde… ^^ Ich ärgere mich jedenfalls wegen des verbratenen Geldes, da geht man schon am Kinotag und dann kostets immer noch 6,50:/

      • 30 graval 27. Mai 2010 um 18:51

        Du bist ein Doofmann. Ich fand ihn auch zu einem gewissen Teil doof. Schon bei Iron Man 2 hast du mich vergessen😦 *schnief* Plötmann.😉 Aber wenn ich einen Film empfehlen kann, dann Robin Hood. Der gefiel mir ganz gut.🙂

        • 31 christian 27. Mai 2010 um 19:09

          Nein nein nein nein! Diesmal habe ich an dich gedacht und möchte dich zitieren: „Zuviel Kitsch, auch wenn ich dem Film doch noch etwas abgewinnen kann. Irgendwie im entferntesten Sinn doch noch unterhaltsam.“😉

  13. 32 Wortman 27. Mai 2010 um 19:13

    Hab bisher auch nur recht viel negatives über den Film gehört.
    Aber wie heißt es so schön? Angucken damit man auch lästern kann…. oder eben nicht😉

  14. 35 Dr. Borstel 29. Mai 2010 um 21:29

    Tolle Art, einen Film zu reviewen, bitte mehr davon!😀

    Zu PoP: Ich hab’s ja gesagt. Nur weil etwas bei einem Film funktioniert hat, und „Pirates“ war ja wirklich unterhaltsam hoch drei, muss das nicht bei anderen Filmen genauso gut klappen. Und Gyllenhaal ist nun mal alles, aber kein Blockbuster-Held. Lieber Jake, bitte beschränke dich doch wieder auf Filme wie „Donnie Darko“ oder „Brokeback Mountain“. Auch wenn ich mich durchaus mit dem Gedanken anfreunden könnte, dass du in Zukunft statt mit Heath Ledger, möge er in Frieden ruhen, wieder mit Gemma Arterton rummachst. Dankeschön!

    • 37 christian 30. Mai 2010 um 13:09

      Man dankt😉

      Ich habe mich mehrere Male gefragt, was nur aus dem Jake Gyllenhaal geworden ist, der Donnie gespielt hat. Nur weil er dem Prinzen ähnlich sieht, muss man ihn doch nicht gleich in so eine Art Film zwängen… Und du mit deiner Gemma Arterton!😀 So besonders finde ich die nicht, weder optisch noch vom schauspielerischen Können her. Habe sie aber bisher auch nur bei PoP gesehen, bei James Bonds schlafe ich ja grundsätzlich ein… Das Beste an ihr ist ihr schöner Vorname😉

  15. 40 indiefreak 31. Mai 2010 um 19:13

    Ein richtig lustiges Haiku – und eine aussagekräftige Review obendrauf😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

Hier bloggt:


%d Bloggern gefällt das: